Yoga als Bildungsurlaub

veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Arbeitsrecht

Arbeitnehmer können auch bezahlten Bildungsurlaub erhalten, wenn sie an einem mehrtägigen Yogakurs teilnehmen wollen. Das hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg mit Urteil vom 11.04.2019 entschieden. 

Bildungsurlaub – was ist das? 

Bildungsurlaub ist eine Form des Urlaubs, welche der Arbeitnehmer zur beruflichen oder politischen Weiterbildung in Anspruch nehmen kann. Es handelt sich also gerade nicht um einen Erholungsurlaub. Die Arbeitnehmerweiterbildung erfolgt gem. § 1 Abs. 1 des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes (AWbG NRW) bei Fortzahlung des Arbeitsentgelts, soweit die Bildungsveranstaltung anerkannt ist. Der Anspruch auf Beurlaubung besteht i.H.v. fünf Arbeitstagen im Kalenderjahr (§ 3 Abs. 2 AWbG NRW). Er erhöht oder verringert sich entsprechend, wenn regelmäßig an mehr oder weniger als fünf Tagen der Woche gearbeitet wird. Voraussetzung ist, dass das Beschäftigungsverhältnis bereits sechs Monate bestanden hat, § 3 Abs. 3 AWbG NRW

Die berufliche Arbeitnehmerweiterbildung ist nicht auf die bisher ausgeübte Tätigkeit beschränkt. Bildungsinhalte, die sich nicht unmittelbar auf eine ausgeübte berufliche Tätigkeit beziehen, sind eingeschlossen, wenn sie in der beruflichen Tätigkeit zumindest zu einem mittelbar wirkenden Vorteil des Arbeitgebers verwendet werden können.

Yoga für mehr Selbstbehauptung

Diese Voraussetzungen hat das LAG im vorliegenden Fall für einen von der Volkshochschule angebotenen mehrtägigen Yogakurs bejaht. Der Kurs “Yoga I – erfolgreich und entspannt im Beruf mit Yoga und Meditation” sei geeignet, die Anpassungsfähigkeit und Selbstbehauptung von Arbeitnehmern zu fördern. Dies sei insbesondere unter den Bedingungen des fortwährenden und sich beschleunigenden technischen und sozialen Wandels für die berufliche Weiterbildung von Bedeutung. Da der Begriff der beruflichen Weiterbildung weit zu verstehen sei, könne deshalb auch ein Yogakurs mit einem geeigneten didaktischen Konzept die Voraussetzungen für einen Bildungsurlaub erfüllen. 

Schon gewusst? Schumacher ist auch Ihr Steuerberater in Essen.

Fazit

Bildungsurlaub bietet Arbeitnehmern die Möglichkeit, sich außerhalb ihrer gewöhnlichen beruflichen Tätigkeit weiterzubilden. Die berufliche und politische Weiterbildung soll der Verbesserung persönlicher Fertigkeiten und der beruflichen Mobilität dienen. Davon profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen: Der Arbeitnehmer erwirbt neues Wissen, das dem Unternehmen zur Verfügung steht und er bleibt auch mit zunehmendem Lebensalter fachlich auf dem aktuellsten Stand

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Bildungsurlaub oder andere arbeitsrechtliche Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht und vereinbaren einen Termin. Wir stehen Ihnen gerne und jederzeit für alle Fragen zur Verfügung. Rufen Sie uns an 0201/24030.

Schumacher | Rechtsanwälte · Notare · Steuerberater

Fachanwälte für Arbeitsrecht in Essen