Ihre StartUp Beratung in Essen

Mit unserem gemischten Beratungsportfolio unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Geschäftsidee. Von der ersten Überlegung über die Umsetzung bis zur langfristigen Zusammenarbeit stehen wir Ihnen zur Seite.

Eine gute und innovative Geschäftsidee zu haben, ist der erste wichtige Schritt für die Gründung eines erfolgreichen Unternehmens. Von den ersten Überlegungen bis zur erfolgreichen Umsetzung liegt vor dem Existenzgründer jedoch oft ein sehr langer Weg.

Um diesen Weg so souverän wie möglich zu meistern, wollen wir Sie von Beginn an unterstützen. Wir als Rechtsanwälte und Steuerberater bieten Ihnen, auch mit der Unterstützung unserer Notare, ein gemischtes Beratungsportfolio in verschiedenen Phasen Ihrer Unternehmensgründung und in der langfristigen Zusammenarbeit.

Unser Beratungsangebot erstreckt sich auf verschiedene Rechtsbereiche und unterschiedliche Themen. Bei unserer Beratung steht insbesondere der gemeinsame Dialog im Vordergrund, um die für Sie passende Lösung Ihres individuellen Falls zu finden.

StartUp Beratung: Wir beraten Sie zu Themen wie:

Wir sind an einer langfristigen Zusammenarbeit mit unseren Mandanten interessiert. Daher ist uns ein regelmäßiger persönlicher Kontakt mit Ihnen sowie eine individuell auf Sie abgestimmte Beratung wichtig.

Schumacher & Partner
Frankenstraße 362
45133 Essen
Telefon: 
0201-24030
Fax: 0201-2403199
Bürozeiten:
Montag - Donnerstag:

08:00 – 17:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 15:00 Uhr
Weitere Termine nach Vereinbarung
Möchten Sie einen
Beratungstermin vereinbaren?
Wir stehen Ihnen gerne kompetent mit Rat und Tat zur Seite. Terminvereinbarungen können Sie während unserer Bürozeiten vornehmen.
0201-24030
Mo - Do: 08:00 – 17:00 Uhr, Fr: 08:00 – 15:00 Uhr

Blogbeiträge zum Thema Startup-Beratung

5. Juni 2024

Louisa Specht-Riemenschneider – die künftige Erste Datenschützerin

Nach einer fünfjährigen Amtszeit von Ulrich Kelber (SPD) als „Bundesbeauftragter für den Datenschutz und Informationsfreiheit“ (BfDI) ist dieser nicht wiedergewählt worden. Seine Nachfolgerin wird auf Vorschlag der Grünen und der FDP die parteilose Fachfrau für Datensicherheit Louisa Specht-Riemenschneider.  Amt der BfDI Zur Ernennung zum Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit heißt es im § 11 BDSG: „Der Deutsche […]

4. Juni 2024

TikTok schränkt Krahs Reichweite ein

Maximilian Krah, der in scharfe Kritik geratene ehemalige Spitzenkandidat der AfD für die Europawahl, ist medial sehr präsent. Vor allem auf der Online-Plattform TikTok. Seine Reichweite wurde nun seitens des Mutterkonzerns gedrosselt. Personalie Maximilian Krah Der Rechtsanwalt und AfD Politiker Krah war in den Wochen vor der Europawahl vermehrt ins Zentrum der Aufmerksamkeit geraten. Nicht […]

3. März 2024

Datenschutzrecht 2024: Nachbarkinder zu Dokumentationszwecken zu filmen ist Datenschutzverstoß

Das höchste Verwaltungsgericht in Österreich entschied, dass ein Nachbar spielende Kinder in seinem Innenhof nicht filmen durfte, um Lärmverstöße zu dokumentieren. Es müssten erst mildere Mittel ausgeschöpft werden, selbst wenn das Gesicht nicht auf den Filmen erkennbar sei. Kinder spielen im Innenhof  Die Bewohnerin lebt in einer größeren Wohnanlage in Wien. In dessen Innenhof spielten […]

31. Dezember 2023

Schufa-Scoring verstößt gegen die DSGVO

Schon seit letztem Jahr läuft das Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof zum Schufa-Scoring. Wir berichteten darüber. Die damalige Vermutung, dass Schufa-Scoring gegen die Datenschutzgrundverordnung ("DSGVO") verstößt, bestätigte der Europäische Gerichtshofs nun. Die Sache geht allerdings zurück an nationale Gerichte. Diese müssen jetzt prüfen, ob das Bundesdatenschutzgesetz wirksame Ausnahmen begründen kann, was aber unwahrscheinlich ist (Rs. C-634/21).

29. Dezember 2023

IT-Recht 2023: Auf falsche E-Mail reingefallen - doppelt zahlen?

Wir berichteten kürzlich, wie viele Sicherheitslücken auf Webseiten bestehen, die von Hackern ausgenutzt werden können. In einem jüngsten Fall hatte das gravierende Folgen für den Käufer eines Fahrzeuges. Er musste doppelt zahlen, weil er auf eine gefälschte E-Mail hereingefallen war (Az.: 1 O 271/21).

8. Dezember 2023

Update Medizinrecht: Kostenlose Kopie der Patientenakte

Auch weiterhin beschäftigt die Datenschutzgrundverordnung ("DSGVO") deutsche wie auch europäische Gerichte. Nun hatte der Europäische Gerichtshof sich auf Vorlage des Bundesgerichtshofs mit der Frage zu befassen, unter welchen Voraussetzungen Patient*innen einen Anspruch auf eine kostenlose Kopie ihrer Patientenakte haben. Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen.

chevron-down
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram