Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland bundesweit ein Mindestlohn. Dieser Mindestlohn ist eine absolute Lohnuntergrenze. Der Mindestlohn betrug 2015 8,50 €. Seit dem 01.01.2019 liegt er bei 9,19 € brutto pro Stunde. Ab 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn auf 9,35 €. Er soll die Existenz und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Lohn und Produktivität sichern. In unserer Arbeit als Rechtsanwälte für Arbeitsrecht sehen wir häufig, dass Mandanten sich nicht sicher sind, ob auch sie einen Anspruch auf Mindestlohn haben oder wie dieser konkret zu berechnen ist. Grundsätzlich gilt der Mindestlohn für alle Arbeitnehmer. Das Mindestlohngesetz (MiLoG) sieht jedoch vor, dass einzelne Personen- und Berufsgruppen keinen Anspruch auf den Mindestlohn haben.

Ausgenommen von Mindestlohn werden insbesondere

  • Auszubildende,
  • Selbstständige,
  • Personen die ein verpflichtendes Praktikum absolvieren,
  • Langzeitarbeitslose während der ersten sechs Monate ihrer Beschäftigung nach Beendigung ihrer Arbeitslosigkeit und
  • ehrenamtlich Tätige.

Insbesondere Arbeitgeber, die Minijobber beschäftigen, treffen strenge Dokumentationspflichten, um die Einhaltung des MiLoG nachzuweisen. Wird der Mindestlohn nicht gezahlt, können Arbeitnehmer ihren Anspruch bis zu drei Jahre rückwirkend geltend machen und der Arbeitgeber muss vollständige Nachzahlungen an die Sozialversicherung leisten. Darüber hinaus drohen für den Arbeitgeber Geldbußen von bis zu 500.000 €.

Schon gewusst? Nicht jeder Arbeitgeber zahlt den Mindestlohn, obwohl er dem Arbeitnehmer zusteht. Schumacher ist Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Essen.

Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es zahlreiche Branchen-Mindestlöhne, welche von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt und für allgemein verbindlich erklärt werden. Es darf jedoch in keiner Branche weniger gezahlt werden als der gesetzliche Mindestlohn.

Bei weiteren Fragen zum Thema Mindestlohn, stehen wir Ihnen gerne auch persönlich zur Seite. Terminvereinbarungen können Sie während unserer Bürozeiten unter der Telefonnummer 0201-24030 vornehmen.

Ihre Rechtsanwälte in Essen
Rechtsanwälte für Arbeitsrecht in Essen