Deutschlandticket: Was Sie wissen müssen!

Geschrieben von: Kira Dahlmann

Nach langem Warten steht es nun endlich fest: Ab dem 01. Mai 2023 kommt das Deutschlandticket. Mit diesem kann zu einem monatlichen Preis von 49 Euro bundesweit der öffentliche Nahverkehr genutzt werden. Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zum Ticket sowie auch etwaigen Rabattierungs- und Übernahmemöglichkeiten durch den Arbeitgeber zusammengefasst.

Das Deutschlandticket

Das Deutschlandticket wird ab dem 01. Mai 2023 bundesweit in allen Fahrzeugen des öffentlichen Nahverkehrs gültig sein und kann bereits zum heutigen Zeitpunkt an Ticketverkaufsstellen der Deutschen Bahn sowie der lokalen Verkehrsunternehmen erworben werden. Die Gültigkeit erstreckt sich stets auf einen Kalendermonat.

Kosten wird das Deutschlandticket monatlich 49 Euro. Es handelt sich um ein Abonnement, das jeweils bis zum 10. eines jeden Monats kündbar ist. Soll das Deutschlandticket zum 01. Juli 2023 erfolgen, muss die Kündigung also bis zum 10. Juni 2023 ausgesprochen werden!

Umstellung bereits bestehender Abonnements

Für Abonnent*innen eines Tickets 1000 oder 2000 erfolgt die Umstellung zum 01. Mai 2023 automatisch, soweit Sie dieser nicht widersprechen. Für den Widerspruch stellen die lokalen Verkehrsunternehmen auf ihren Websites entsprechende Online-Formulare zur Verfügung.

Schon gewusst? Altersgrenze für Betriebsrente zulässig

Bei Abonnent*innen eines Schoko- oder Sozialtickets erfolgt eine automatische Umstellung derzeit nicht, da die Ticketpreise regelmäßig weniger als 49 Euro betragen. Jedoch kann eine Umstellung auf Antrag, der ebenfalls auf den Websites der lokalen Verkehrsunternehmen zu finden ist, erfolgen.

Schon gewusst? Arbeitszeiterfassung für Arbeitnehmerschutz

Auch für Studierende ist eine Umstellung derzeit nicht geplant, vielmehr bleibt es zunächst beim Solidarmodell des Semestertickets. In NRW besteht für Studierende die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis in Höhe von 12,33 Euro eine Aufstockung zum Deutschlandticket vorzunehmen. Hierzu kann ein Antrag über die App „redy“ gestellt werden.

Jobtickets

Auch Inhaber*innen von Jobtickets können vom neuen Deutschlandticket profitieren, da für sie eine zusätzliche Rabattierung vorgesehen ist. Bezuschusst der Arbeitgebende das Ticket mit wenigstens 25 Prozent, gewähren die lokalen Verkehrsunternehmen einen Rabatt von 5 Prozent auf das Ticketabonnement.

Übernimmt Ihr Arbeitgeber 25 Prozent des Ticketpreises, reduziert sich der Ausgabepreis damit auf 46,55 Euro. Hiervon würde ihr Arbeitgeber sodann 11,65 und Sie selbst 34,30 Euro.

Ob sich ein Jobticket lohnt, ist dabei stets vom Einzelfall abhängig. Neben der tatsächlichen Nutzung des Tickets gilt es, auch die sozial- und steuerrechtlichen Folgen zu beachten. 

Das müssen Sie wissen zu steuerlichen Behandlung des Home Office!

Noch Fragen?

Schon gewusst? Die Kanzlei Schumacher steht Ihnen mit kompetenter Steuerberatung
und Rechtsanwälten in Essen zur Seite.

Wenn Sie Fragen rund um das Thema oder sonstige rechtliche Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Steuerberater und / oder Rechtsanwälte und vereinbaren einen Termin. Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung.

Rufen Sie uns an 0201/24030.

Schumacher | Rechtsanwälte · Notar · Steuerberater

Ihre Steuerberater in Essen

Sie haben noch Fragen?
Wir sind für Sie da!
Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne auch persönlich zur Seite. Terminvereinbarungen können Sie während unserer Bürozeiten unter der Telefonnummer 0201-24030 oder per Email unter info@schumacherlaw.com vornehmen.
Bürozeiten: Mo - Do: 08:00 – 17:00 Uhr, Fr: 08:00 – 15:00 Uhr
chevron-down
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram