Verkehrsrecht 2023: Haftung für geparkten Anhänger


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Allgemeines Zivilrecht Strafrecht Verkehrsrecht Versicherungsrecht

Immer wieder kommt es im Straßenverkehr zu Umfällen mit Sach- und Personenschäden. Neben dem Fahrer haftet für solche auch der Halter des schädigenden Fahrzeugs. Der Bundesgerichtshof hatte sich nun mit der Frage zu befassen, ob diese Haftung Grenzen kennt.

weiterlesen

Verkehrsrecht 2023: Rechts vor Links auf Parkplatz?


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Allgemeines Zivilrecht Verkehrsrecht

Bereits im September des vergangenen Jahres berichteten wir, dass das Oberlandesgericht Frankfurt am Main entschieden hatte, dass die Vorfahrtsregel „Rechts vor Links“ nicht uneingeschränkt gilt. Am 22.11.2022 konkretisierten die obersten Zivilrichter aus Karlsruhe die Geltung oder Nichtgeltung von „Rechts vor Links“ auf Parkplätzen und beantworteten damit eine seit langer Zeit umstrittenen Rechtsfrage. 

weiterlesen


Strafrecht 2023: Betrunken am E-Scooter-Lenker fesgehalten – Führerscheinentzug?


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Strafrecht Verkehrsrecht

Seit dem 15.06.2019 sind E-Scooter auf deutschen Straßen zugelassen und prägen das Stadtbild mit. Seit dem beschäftigen die elektrobetriebenen Fahrzeuge auch die deutsche Justiz. Mittlerweile ist es wohl fast allgegenwärtig bekannt, dass betrunkenes E-Scooter fahren den Führerschein kosten kann. Wie ist es aber, wenn betrunken auf einem E-Scooter schlicht mitgefahren wirhttps://www.schumacherlaw.com/verkehrsrecht-2022-die-betrunkene-e-scooter-fahrt/d. Dazu äußerte sich das Landgericht Oldenburg am 7.11.2022.

weiterlesen


Neuregelung des Drohnenverkehrs


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Verkehrsrecht Verwaltungsrecht

Die (kommerzielle) Nutzung von Drohnen in Deutschland nimmt zu – ob für (Werbe-)Filme, zur technischen Überwachung oder als reine Freizeitgestaltung. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr hat zur Vereinfachung der Nutzung von Drohnen ein „U-Space-Konzept“ am 15.12.2022 vorgelegt.

weiterlesen


Strafrecht 2023: Führerscheinentzug wegen Parkverstößen


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Strafrecht Verkehrsrecht

Wer innerhalb eines Jahres mehr als 150 Parkverstöße begeht, ist zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet. Die zuständige Behörde darf der Person daher die Fahrerlaubnis entziehen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin mit Urteil vom 28. Oktober 2022 entschieden. weiterlesen


Verkehrsrecht 2023: Die Fahrtenbuchanordnung


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Allgemeines Zivilrecht Verkehrsrecht Verwaltungsrecht

Immer wieder kommt es vor, dass sich mehrere Personen ein gemeinsames KfZ teilen. Kommt es mit diesem zu Verkehrsverstößen und lässt sich nicht klären, wer diese begangen hat, kann die Behörde das Führen eines Fahrtenbuchs anordnen.

weiterlesen

Verkehrsrecht 2023: Entzug der Fahrerlaubnis


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Allgemeines Zivilrecht Strafrecht Verkehrsrecht

Wer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss Auto fährt, riskiert seinen Führerschein. Aber welche konkreten Anforderungen sind an den Entzug der Fahrerlaubnis zu stellen? Wir klären auf!

weiterlesen

Datenschutzrecht 2023: Dürfen Falschparker fotografiert werden?


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Datenschutz Verkehrsrecht Verwaltungsrecht

Das Verwaltungsgericht Ansbach hat am 2.11.2022 zu einer praxisrelevanten Grundsatzfrage zum Datenschutzrecht Stellung bezogen (Az.: AN 14 K 22.00468 und AN 14 K 21.01431): Dürfen Passant*innen falschparkende Kfz fotografieren  und diese Fotos der Polizei übermitteln? Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts zeigt – wie schon so oft – die Reichweite und Relevanz der Datenschutzgrundverordnung („DSGVO„)

weiterlesen


Gebrauchtwagenkauf: Wer trägt die Beweislast für die Gutgläubigkeit?


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Allgemeines Zivilrecht Kaufrecht Verkehrsrecht

Fahrzeuge sind regelmäßig eine kostenspielige Anschaffung, vor allem wenn es um Neufahrzeuge geht. Daher ist es – auch wegen des schnellen Wertverfalls eines Neuwagens – nicht überraschend, dass es einen großen Markt für Gebrauchtwagen gibt. Manchmal gehört aber ein Gebrauchtwagen gar nicht demjenigen, der das Fahrzeug verkauft. Solche Fälle lassen sich grundsätzlich gut mit den Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches („BGB„) lösen. Der Bundesgerichtshof befasste sich am 23.09.2022 dennoch mit einer bis dahin ungeklärten Frage: Wer trägt die Beweislast für die sogenannte Gutgläubigkeit? weiterlesen


Verkehrsrecht 2022: „Ich war’s nicht“ reicht nicht


veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Allgemeines Zivilrecht Strafrecht Verkehrsrecht

Wer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss Auto fährt, riskiert seinen Führerschein. Das Verwaltungsgericht Koblenz hatte sich nun mit der Behauptung eines Betroffenen, nichts von seinem Konsum gewusst zu haben, zu befassen.

weiterlesen