Benefits als Zusatzleistungen für Arbeitnehmer

veröffentlicht am in der Kategorie Allgemein Arbeitsrecht Lohnbuchhaltung Steuerberatung

Arbeitnehmer erbringen bessere Leistungen, wenn sie sich wohlfühlen und mit ihrem Arbeitgeber zufrieden sind. Berufliche Zusatzleistungen – häufig auch als Benefits bezeichnet – können dazu beitragen, die Zufriedenheit der Mitarbeiter sowie gleichzeitig die Attraktivität des Arbeitgebers zu steigern.

Benefits: was ist das?

Benefits sind zusätzliche Leistungen des Arbeitgebers, die der Arbeitnehmer neben seinem Gehalt erhält. Statt einer Gehaltserhöhung erhält der Arbeitnehmer eine freiwillige Zusatzleistung, die bis zu einem Maximalbetrag von 44 Euro monatlich bzw. 528 Euro jährlich steuer- und sozialversicherungsfrei ist. Zu Geburtstagen oder anderen persönlichen Anlässen gilt zusätzlich ein Freibetrag von 66 Euro, der pro Anlass zusätzlich gewährt werden kann.

§ 8 EStG
(1) Einnahmen sind alle Güter, die in Geld oder Geldeswert bestehen und dem Steuerpflichtigen im Rahmen einer der Einkunftsarten des § 2 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 bis 7 zufließen.
(2) Einnahmen…, die nach Satz 1 zu bewerten sind, bleiben außer Ansatz, wenn die sich nach Anrechnung der vom Steuerpflichtigen gezahlten Entgelte ergebenden Vorteile insgesamt 44 Euro im Kalendermonat nicht übersteigen.

Benefits: weitreichende Möglichkeiten

Welche Benefits für ein Unternehmen oder auch einen einzelnen Arbeitnehmer sinnvoll sind, kann nicht pauschal festgelegt werden. Vielmehr ist jeweils auf die besonderen Umstände der Beteiligten einzugehen. Die Parteien haben dabei weitreichende Möglichkeiten, die hier nur grob als Ideenvorschläge skizziert werden können.

Beispiele für Benefits können sogenannte Arbeitnehmer-Kreditkarten, Fitnesskurse, Zuschüsse zu Fahrtkosten, Zuschüsse zu Telefon- und Internetkosten, Übernahme der Kindergartenbeiträge oder auch eine Beteiligung an der Altersvorsorge sein.

Finanzielle Benefits

Anstelle einer Gehaltserhöhung können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern beispielsweise Essensgutscheine für die Kantine, Obstkörbe oder Getränke zur Verfügung stellen. Die Arbeitnehmer müssen so nichts kaufen und sparen Geld – ohne dies zusätzlich versteuern zu müssen.

Materielle Benefits

Weiterhin besteht die Möglichkeit, Arbeitnehmern technische Geräte zur Verfügung zu stellen. Zu denken ist dabei etwa an das Diensthandy, das Tablet oder den Laptop, die auch privat genutzt werden dürfen.

Mobilität als Benefit

Mitarbeiter müssen zur Arbeit kommen und sich auch im Privatleben fortbewegen. Stellt ein Arbeitgeber beispielsweise einen Dienstwagen, ein Jobticket oder ein Fahrrad zur Verfügung, dass auch privat genutzt werden darf, kann dies ebenfalls einen Beitrag zur Reduzierung der privaten Ausgaben darstellen. Diese Leistungen müssen zwar teilweise versteuert werden, jedoch überwiegt der Vorteil diesen verhältnismäßig geringen Aufwand in aller Regel.

Gesundheitliche Benefits

Eine vom Arbeitgeber finanzierte Mitgliedschaft im Sportverein oder Fitnessstudio oder auch präventive Gesundheitschecks bieten nicht nur für Arbeitnehmer Vorteile. Zusätzlich investiert der Unternehmer in die Gesundheit seiner Mitarbeiter und hat so die Möglichkeit, Krankheitszeiten und Ausfälle zu reduzieren. Gemäß § 3 Nr. 34 EStG können unter den weiteren Voraussetzungen dieser Vorschrift bis zum 500 Euro im Jahr pro Arbeitnehmer aufgewendet werden.

Soziale Zusatzleistungen als Benefits

Auch eine betriebliche Altersvorsorge, Sonderurlaub für Jubiläen oder ein geförderter Betriebskindergarten kann einen zusätzlichen Anreiz für einen bestimmten Arbeitgeber darstellen. Daneben kann auch die Einrichtung von Home-Office-Arbeit insbesondere für Familien mit Kindern einen wertvollen Vorteil darstellen, der kaum mit einer Gehaltserhöhung vergleichbar ist.

Fazit

Benefits können neben dem Gehalt die Attraktivität eines Arbeitgebers und Zugleich die Zufriedenheit bereits beschäftigter Arbeitnehmer steigern. Welche Zusatzleistungen sich hierzu besonders eigenen, sollte jeweils von dem individuellen Unternehmen sowie seinen Mitarbeitern abhängen und kann auch im jeweiligen Einzelfall vereinbart werden.

Schon gewusst? Die Kanzlei Schumacher steht Ihnen mit kompetenter Steuerberatung und Rechtsanwälten in Essen zur Seite.

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Benefits und Steuern haben, wenden Sie sich an unsere Steuerberater und vereinbaren einen Termin. Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung.

Rufen Sie uns an 0201/24030.

Schumacher | Rechtsanwälte · Notare · Steuerberater

Ihre Steuerberater in Essen